25 Jahre Tschernobyl – Atomkraftwerke endlich abschalten!
Tuesday, 19. April 2011 -

Atommüll-Produktion und -Transporte stoppen, Atomwaffen abschaffen

Am Ostermontag, dem 25. April 2011, organisiert der BUND zusammen mit anderen einen großen, bundesweiten Aktionstag gegen die Atomenergie. Damit tragen wir die Auseinandersetzung über die Atomenergie an jeden einzelnen Standort der Atomkraftwerke – und fordern die Stilllegung aller Atomanlagen. Die Bundesländer müssen ihre Verantwortung endlich wahrnehmen und die Atomkraftwerke abschalten.

Am 26. April ist sie 25 Jahre her: die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Sie erinnert daran, dass auch bei uns ein tödlicher Super-GAU jederzeit möglich ist, denn die Atomkraft ist unbeherrschbar. Das Unfallrisiko steigt mit dem Alter der Reaktoren, keiner ist gegen Flugzeugabstürze geschützt. Trotzdem hat die Bundesregierung die Laufzeiten der Atomkraftwerke in Deutschland verlängert.

Nirgendwo auf der Welt gibt es eine Lösung für den Millionen Jahre strahlenden Atommüll. Die Atommülllager Asse und Morsleben zeigen, dass Atommüll nicht einmal für ein paar Jahrzehnte sicher gelagert werden kann. Dazu kommt, dass die Atomtechnologie die Grundlage für die Entwicklung von Atomwaffen ist.

Bisher geplante Aktionsorte am Aktionstag Tschernobyl:

  • Biblis
  • Braunschweiger Land
  • Brunsbüttel
  • Esensham
  • Grafenrheinfeld
  • Grohnde
  • Gronau/Ahaus
  • Gundremmingen
  • Isar
  • Krümmel
  • Lubmin
  • Neckarwestheim
  • Phillipsburg

Quelle: www.bund.net

 

Copyright 2009 - EU Umweltakademie - All rights reserved